Anusara Yoga

Anusara Yoga ist eine relativ junge Form des Hatha Yoga, sie wurde 1997 von John Friend in den USA gegründet. Mittlerweile ist Anusara Yoga in vielen Ländern dieser Welt als ein modernes Yogasystem bekannt. Es bezieht die neuen Erkenntnisse der Biomechanik mit ein, sowie das nicht duale Gedankengut der Tantra Philosophie. Die ganzheitliche Vision des Tantra führt zur Bejahung des Seins und des Lebens. Sie bringt neue Einsichten in das eigene Wesen und Sein und fördert das Vertrauen in die eigenen Möglichkeiten.
Anusara Yoga lehrt Prinzipien und keine starre Regeln. Dieses umfassende Yoga ehrt die verschiedenen, einzigartigen Fähigkeiten und Grenzen jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers. Gerade durch die Begrenzungen von Körper und Geist entdecken wir, dass unsere wahre Natur unbegrenztes Wohlwollen und weites, strahlendes Bewusstsein ist. Körper und Geist sind Geschenke der Schöpfung, die uns dabei helfen, unsere Grossartigkeit zu erkennen und zu erfahren, dass wir es wert sind, Freiheit zu erleben.
Anusara bedeutet, mit „der Gnade zu fliessen“. Es ist ein Ja zum ganzen magischen Spektrum des Lebens. Es setzt die Bereitschaft voraus, uns jeder Facette unseres Selbst bewusst zu sein - des Lichts und der Dunkelheit, der ganzen Palette von Empfindungen, Wahrnehmungen, Gefühlen und Gedanken. Es geht darum, unsere Herzen dem gegenwärtigen Augenblick zu öffnen, ohne Anhaftung oder Ablehnung.
Die Stellungen im Anusara Yoga orientieren sich am Herzen. Körper und Geist sollen nicht lediglich von Aussen kontrolliert werden, sondern die Stellungen ergeben sich aus einem tiefen, kunstvollen Empfinden im Inneren.
Jede Anusara Lehrstunde wird so ein ganz persönliches, weiterführendes Erlebnis. Anusara Yoga setzt keine Vorkenntnisse voraus und kann unabhängig vom Alter und körperlichen Möglich­keiten ausgeführt werden.



maya-yoga

Maya hat folgende Bedeutungen:
Im Sankrit bedeutet Maya „Schöpfergöttin“. In der indischen Mythologie personifiziert Maya die Wunderkraft, die mit Magie das Universum mit all seinen Facetten erschuf (Maya-Kali). Maya steht für die Segenskraft, die all die materiellen Erscheinungen entstehen lässt.
Im alten Rom hiess die Göttin des Wachstums Maja. Deshalb gelangte der Frühlingsmonat zu seinem Namen Mai. Italienisch wurde daraus Magia (Magie).
Im Griechischen heisst Maya „von Gott geliebt“.
In Mittelamerika stellten die Maya eine bedeutende Hochkultur dar.
Den Namen maya.yoga habe ich einerseits gewählt, weil der Unterricht durch mich geprägt ist. Andererseits weil das Wort Maya auf der ganzen Welt eine Bedeutung hat, nicht nur auf dem indischen Subkontinent. Dies zeigt, dass es keine Trennung zwischen östlicher und westlicher Traditionen gibt, wir haben alle die gleichen Wurzeln.

=>Top




  Webdesign